Soziales Lernen

Kinder und Jugendliche bringen unterschiedliche Stärken und Fähigkeiten aber auch Defizite im sozialen Umgang mit. Diese Barrieren gilt es durch passgenaue Lerninhalte so zu verkleinern, dass die Teilhabe am Schulleben und in der Gesellschaft ermöglicht und verringert wird. Wie in vielen Bereichen der Sozialen Arbeit geht es hier um Hilfe zur Selbsthilfe, aber auch um das grundlegende Erlernen der Fähigkeit zur Selbsthilfe. Wichtige Bausteine sind u.a. für uns:

  • Verbesserung der Kommunikationsmöglichkeit
  • Teilhabe zu ermöglichen und Kinder so in ihrer Eigenständigkeit zu fördern
  • Unterstützung bei der Gestaltung sozialer Beziehungen
  • Umgang mit Grenzen, Regeln und Bedürfnissen
  • Vermitteln und erläutern von Werten
  • Umgang mit behinderungsbedingten Schwierigkeiten
  • Begleitung in Situationen mit Aggressivität, Distanzlosigkeit, Unruhe, Ängstlichkeit
  • Begleitung in Konfliktsituationen
  • Schutz und Gefahrenabwehr

Besonders wichtig ist es uns, bei Bedarf, eine möglichst reibungslose gesundheitliche Versorgung der betreuten Person sicherzustellen.

  • Gabe von Medikamenten
  • Versorgung bei einem epileptischen Anfall
  • Reduzierung von Gefahrensituationen
  • Erledigung aller anfallenden Pflegetätigkeiten
  • Die Behandlungspflege ist von der Versorgung ausgeschlossen